www.Naturheilpraxis-Dessighofen.de
www.Naturheilpraxis-Dessighofen.de

Ohr-Akupunktur

In der chinesichen Kultur reicht die erste schriftliche Erwähnung der Ohrakupunktur ins 1.Jahrhundert v.Chr. zurückDie französische Schule erforscht dieses Gebiet erst seit 1950. Zur physiologischen Wirkung der Ohrakupunktur gibt es bislang nur Erklärungsmodelle. Im wesentlichen gibt es zwei Hypothesen:

Der physiologische Ansatz erklärt die Reaktion des Körpers auf die Akupunktur mit der Reizung bestehender physiologischer Strukturen, z.B. Nervensystem oder Nozizrezeptoren der Haut.

Der energetische Ansatz geht davon aus, dass neben den Blutgefäßen, Lymphbahnen und Nerven ein unsichtbares energetisches System besteht.

 

Mittels meines Tasters suche ich reaktive Stellen an Ihrem Ohr und setze dort eine Nadel. Je nach Beschwerden liegt die Anzahl der Nadeln zwischen drei und zwölf pro Ohr. Ich behandel immer beide Seiten. Im Anschluß verweilen die Nadeln für ca. zwanzig Minuten an ihrem Platz. Es kommt vor, dass Nadeln vorzeitig rausfallen. Dies hat keineswegs einen negativen Einfluss auf die Behandlung. Es ist lediglich ein Zeichen dafür, dass der gesetzte Impuls bereits ausreichend war. Es könnte zu Blutungen und/ oder Hämatom-Bildung kommen, was eine nicht all zu häufig auftretende Nebenwirkung darstellt. Aus energetischer Sicht ist eine Blutung immer eine Entlastung des Körpers, Druck kann abgelassen werden und die Energien wieder fliessen.

 

Ohrsamen

Sie haben Angst vor Nadeln oder schlechte Erfahrungen gemacht? Das ist auch kein Problem, denn für diesen Fall kann ich Ihnen das Kleben von Ohrsamen anbieten. Kleine auf Pflastern befindliche Samen werden auf die mit dem Taster ermittelten Stellen aufgebracht. Dort können sie für ca eine Woche verbleiben, dann sollten sie abgenommen werden.

Auch eignet sich diese Therapie wunderbar als Ergänzung zu den Nadeln. Die Pflaster werden dann im Anschluß an die Akupunktur geklebt.

 

Anwendungsgebiete:

 

akute und chronsiche Schmerzen, sowie Erkrankungen des Bewegungssystems:

 

- Kopfschmerzen

- Rücken- und Gelenkschmerzen

- Fibromyalgien (Faser-Muskel-Schmerz)

- Tumorschmerzen

- Schmerzen des Kau- und Zahnsystems

- Schmerzen an Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule

- Bandscheibenvorfall

- Sehen- und Gelenkerkrankungen

- Tennisellenbogen

- chronische Hüftgelenkschmerzen

- Kniegelenkschmerzen

- Karpaltunnel- Syndrom

- Nachbehandlung von Hüft-, Knie - und Bandscheibenoperationen

- Arthroseschmerzen

 

Neurologische Krankheiten:

 

- Migräne

- Neuralgien

- Facialisparese (Gesichtslähmung)

- Trigeminusneuralgie

- Mitbehandlung bei Lähmungen

- Schlaganfall

- Polyneuropathie

- Schmerzen bei Gürtelrose (Zoster)

- Begleitsymptome neurologischer Erkrankungen

 

Erkrankungen der Atemwege:

 

- Asthma

- Heuschnupfen

- Bronchitis

- gehäuft auftretenden Erkältungskrankheiten

 

vegetative Störungen:

 

- Schlaflosigkeit

- Erschöpfungssyndrom

- funktionelle Herzbeschwerden

- innere Unruhe

- Blutdruckschwankungen

 

Erkrankungen des Verdauungssystems:

 

- funktionelle Magen-Darm-Störungen

- Magengeschwüre

- Magenschleimhautentzündung (Gastritis)

- Verstopfung

- chronische Dickdarmentzündung (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn)

- Reizdarmsyndrom

 

Gynäkologische Erkrankungen:

 

- Menstruationsschmerzen

- Zyklusunregelmäßigkeiten

- Wechseljahresbeschwerden

 

Hals-, Nasen,- Ohren- und Augenkrankheiten:

 

- Sinusitis (Nasennebenhöhlen-Entzündung)

- Tonsillitis ( Mandelentzündung)

- Geruchs- und Geschmacksstörungen

- Hörsturz

- Tinnitus

- Schwindel

- Glaukom

 

 Hautkrankheiten:

 

- Neurodermitis

- Ekzeme

- Akne

- schlecht heilende Wunden

 

Allergien:

 

- Heuschnupfen

- Nahrungsmittelallergie

- allergisches Asthma

- Sonnenallergie

 

Postoperative Situationen:

 

- Förderung der Wundheilung

- Vorbeugung von Entzündungen

- abschwellende, schmerzlindernde, lymphflussanregende Wirkung

 

sonstige Indikationen:

 

- Begleitteraphie bei Tumorerkrankungen

- Verbesserung des Allgemeinbefindens nach Operationen oder Bestrahlung

- zur Unterstützung bei Suchterkrankungen

 

 

Kontraindkiationen:

 

- in der Schwangerschaft ist die Ohrakupunktur nur vorsichtig anzuwenden

- multiple Sklerose (MS)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© www.Naturheilpraxis-Dessighofen.de